Vorne links: Karl-Heinz Rustemeyer (Beirat), Christian Schwarze (Beirat), Anja Pape (Geschäftsführerin), Marcus Weiß (1. Vorsitzender) Hinten links: Michael Weiß (2. Vorsitzender) mit Sohn Lucas

beliebt und belebend

75 Jahre EGGE-Freibad Neuenheerse

Neuenheerse |  Der Förderverein Freibad Neuenheerse e. V. feiert in diesem Jahr das 75-jährige Bestehen des Neuenheerser Freibads. Zur Jubiläumssaison präsentiert der Förderverein stolz das neue Maskottchen des EGGE-Freibads. Der neue Sympathieträger und Werbebotschafter trägt den Namen „EGGi“. „Mit unserem EGGi werden wir in diesem für uns besonderen Jahr in die neue Badesaison starten und vor allem in der Öffentlichkeit auf uns aufmerksam machen“ so Marcus Weiß der 1. Vorsitzende des Fördervereins. Er und sein Team haben sich seit 20 Jahren der Pflege und dem Ausbau des Neuenheerser Freibads verschrieben.

Vor allem durch den enormen Einsatz und die erbrachte Eigenleistung vieler Neuenheerser Bürgerinnen und Bürger, Firmen, Vereinen und Institutionen  ist in den letzten Jahren in mehr als 5.000 Arbeitsstunden aus der ehemaligen „Badeanstalt“ ein  Freibad mit Badespaß für die ganze Familie entstanden. Dabei ist der ursprüngliche Charme des ehemaligen Waldfreibads jedoch nie verloren gegangen. Die Umsetzung aller Maßnahmen ist nur durch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Driburg und den Stadtwerken ermöglicht worden.

Zu den besonderen Vorzügen gehört das großzügige Kinderbecken mit Wasserfall und Rutsche, dem anschließendem Außenspielbereich mit Wackeltieren und Rutsche, den neu gestalteten Umkleiden, Sanitärbereichen und dem im Ozean-Look gestalteten Wickelraum.

In diesem Jahr konnte der Förderverein einen Zuwachs von 42 Mitgliedern auf jetzt 184 zahlende Mitglieder verzeichnen.  Dies zeigt den großen Zuspruch und die Bedeutung des Egge-Freibads gerade in der Neuenheerser Bevölkerung und in den umliegenden Dörfern, die hiermit auch ein klares Zeichen für die Zukunft und den Erhalt des Bades setzen. Anja Pape (Geschäftsführerin) stellt heraus, welche Ziele der Förderverein Freibad Neuenheerse e. V. verfolgt:

„Wir haben in den letzten Jahren ein kleines Schmuckstück geschaffen, welches wir für die Zukunft erhalten wollen. Nun ist es aber an der Zeit, neu auf uns aufmerksam zu machen und die Vorteile unseres Freibads bei unseren Neuenheerser Mitbürgern aber auch bei unseren Ortsnachbarn herauszustellen“.

Das EGGE-Freibad Neuenheerse bietet heute:

  • Wasserspielparadies für Kinder, temperiertes Kinderbecken, Schwimmerbecken mit 25 m Bahn, Wasserrutsche, familienfreundliche Eintrittspreise (Kinder  1,00 €; Erwachsene 1,50 €).
  • Neue Öffnungszeiten: Mo – So 13.00 Uhr – 19.00 Uhr, in den Ferien 11.00 Uhr - 19.00 Uhr; bei „heiter bis wolkigem“ Wetter 17.00 Uhr – 19.00 Uhr (als Pilotversuch)
  • Jeden Dienstag von 18:00 Uhr – 19:00 Uhr Wassergymnastik
  • Wetterhotline 05259/329: Hier erfährst Du, ob das Freibad geöffnet ist oder nicht?
  • Beach-Volleyballfeld, Kleinfeld-Fußball-Platz, große Liegewiese, Sonnenterrasse und Kiosk.

„75 Jahre Badespaß in Neuenheerse, das ist ein Grund zu feiern“, so Christoph Reinen (2. Vorsitzender). Wir laden alle Neuenheerser und unsere Gäste ein, während  der Saison mit verschiedenen Aktionen und Events im Freibad dieses Jubiläum mit uns zu feiern. Wir werden vor allem die Wochenenden nutzen, um dann bei gutem Wetter unseren Badegästen zusätzlichen Attraktionen im Freibad anbieten zu können. Hierzu zählen: eine Kinderspielolympiade, die „Super-Seifen-Hangrutsche“, ein Beach-Volleyballturnier für Vereine und Gruppen, Bogenschießen, Waffeln und Gegrilltem, Schautafel zur historischen Entwicklung „75 Jahre EGGE-Freibad Neuenheerse“ u.v.m.

Auf die einzelnen Events wird der Förderverein rechtzeitig in den lokalen Medien hinweisen.

„Wir wollen bewusst keine einzelne Großveranstaltung planen, sondern die ganze Saison für unser Jubiläum nutzen und laden alle herzlich ein, zu uns nach Neuenheerse ins Freibad zu kommen, es lohnt sich!“, so Marcus Weiß.

Der Vorstand des Fördervereins Freibad Neuenheerse freut sich auf eine sonnige Badesaison 2013:

Dieser Artikel ist auch online in den nw-news.de zu sehen